Al via in Germania “Gusto Glutaliano”

Tappe a Lipsia e Francoforte per il progetto dedicato alla promozione di prodotti gluten-free del Lazio

Il mercato tedesco dei cibi senza glutine ama l’Italia: tra gli alimenti per celiaci più venduti in Germania, infatti, ci sono quelli di un produttore italiano. Inoltre la Germania attualmente non è in grado di soddisfare la domanda interna di prodotti gluten-free specifici quali cibi tradizionali, artigianali e di alta qualità, disponendo solo di una produzione di tipo industriale.
Per questi motivi ITKAM ha deciso di portare in Germania le aziende artigianali del Lazio specializzate in prodotti alimentari per celiaci, attraverso il progetto “Gusto Glutaliano: per un’alimentazione italiana senza glutine in Germania”.
Il 16 aprile, presso la sede della CNA di Roma, Anna Paola Concia, Senior Consultant di ITKAM, e Maria Fermanelli, Vice Presidente CNA nazionale, hanno presentato questa importante iniziativa che, insieme ad ITKAM, vede coinvolti numerosi partner italiani e tedeschi: CNA di Roma, Associazione Italiana Celiachia Lazio, Ambasciata d’Italia in Germania, Associazione celiaca tedesca (DGZ), Associazione tedesca per la prevenzione, la cura e il superamento dei tumori, Ospedale Sankt Georg di Lipsia. Il progetto ha lo scopo di favorire l’ingresso e il rafforzamento sul mercato tedesco di prodotti artigianali senza glutine appartenenti alla tradizione culinaria italiana, ma anche di sensibilizzare il consumatore verso alimenti di alta qualità che consentono una sana alimentazione. Le aziende italiane coinvolte provengono dai settori della produzione di materie prime, trasformazione e distribuzione, nonché della ristorazione specializzata.
Il progetto sarà strutturato come un road show itinerante e toccherà, nel corso del 2015, le città di Lipsia e Francoforte. La prima tappa si realizzerà a Lipsia il prossimo 16 maggio, in occasione della giornata mondiale della celiachia. Sempre a Lipsia verrà organizzata una cena di networking a base dei prodotti delle aziende partecipanti presso un ristorante certificato Ospitalità Italiana (RIM).
A Francoforte sono previste la presentazione dei prodotti nell’ambito dell’Assemblea generale dell’Associazione tedesca celiaci e la serata conclusiva del road show, con degustazione e cena presso un ristorante RIM, a cui parteciperanno selezionati stakeholder locali (distributori, ristoratori, rappresentanti del mondo ospedaliero).
Infine, verrà realizzato un ricettario in lingua tedesca contenente la rivisitazione delle ricette tipiche della tradizione culinaria del Lazio in veste gluten-free, e la promozione delle aziende e dei prodotti aderenti al progetto.


Auftakt des Projekts “Gusto Glutaliano” in Deutschland

Etappen in Leipzig und Frankfurt zur Förderung glutenfreier Produkte aus dem Latium

Der deutsche Markt für glutenfreies Essen liebt Italien: Die meistverkauften glutenfreien Lebensmittel stammen aus Italien. Deutschland ist derzeit nicht in der Lage, die interne Nachfrage nach traditionell erzeugten, hochqualitativen Produkten von Zöliakiekranken zu decken, da diesbezüglich die Industrieproduktion vorherrscht.
Aus diesen Gründen entschied sich ITKAM, Lebensmittelunternehmen aus dem Latium, die auf die Produktion von glutenfreien Lebensmitteln spezialisiert sind, im Rahmen des Projekts „Gusto Glutaliano: für eine italienische Ernährung ohne Gluten in Deutschland” nach Deutschland zu bringen. Am 16. April 2015 stellten Anna Paola Concia, Senior Consultant der ITKAM, und Maria Fermanelli, Vize-Präsidentin der nationalen CNA (Italienischer Verband für KMU), das Projekt bei der CNA Rom vor. Die italienischen und deutschen Projektpartner sind zahlreich: CNA Roma, Italienische Zöliakie-Gesellschaft aus dem Latium, Italienische Botschaft in Deutschland, Deutsche Zöliakie-Gesellschaft (DZG), Deutsche Krebsgesellschaft Klinikum St. Georg Leipzig.
Ziel des Projekts ist es, traditionell hergestellte glutenfreie Produkte aus der italienischen Küche auf den deutschen Markt zu bringen und zu verbreiten. Weiterhin sollen die Konsumenten für hochwertige Produkte, die für eine richtige und gesunde Ernährung geeignet sind, sensibilisiert werden. Die italienischen Unternehmen sind in den Bereichen Herstellung, Verarbeitung und Vertrieb sowie Gastronomie mit Produkten für Zöliakiekranke spezialisiert. Das Projekt ist als Road Show aufgebaut und wird im Laufe des Jahres 2015 in Leipzig und Frankfurt stattfinden. Auftakt ist am 16.5.2015 anlässlich des Welt-Zöliakie-Tages in Leipzig. Vor Ort wird ein Networking-Abendessen auf Basis der Produkte der teilnehmenden Unternehmen bei einem der mit dem Zertifikat „Marchio Ospitalità Italiana” ausgezeichneten Restaurants stattfinden.
In Frankfurt werden die Produkte im Rahmen der Hauptversammlung der deutschen Zöliakiegesellschaft vorgestellt. Abschluss der Road Show wird eine Verkostung und ein Abendessen in einem mit dem „Marchio Ospitalità Italiana” ausgezeichneten Restaurant sein, zu dem eine ausgewählte Zielgruppe der lokalen Interessenten (Distributoren, Gastronomen, Vertreter aus der Krankenhausbranche) eingeladen sind.
Außerdem wird eine Rezeptsammlung in deutscher Sprache erscheinen, die die typischen lokalen Rezepte aus der kulinarischen Tradition von dem Latium in glutenfreier Version beinhaltet und die für die Unternehmen und Produkte des Projekts wirbt.